Kinder und Erwachsenentherapie

 

Philosophie:

 

Ein hoher Anspruch an uns und unsere Arbeit gehört zu unserem Selbstverständnis. Dazu zählen ein reibungsloser Praxisbetrieb, hohe Therapiequalität und regelmäßige Aus- und Weiterbildungen, sowie der Einsatz modernster wissenschaftlicher Methoden.

 

Kindertherapie

 

 

Sprache & Sprechen:

 

  • Störungen der Artikulation (z.B. Lispeln)
  • Störungen im Bereich Phonologie (z.B. Vertauschung von Lauten)
  • Störungen der Grammatik/ Dysgrammatismus
  • Störungen im Bereich Wortschatz (z.B. die 50 Wörter-Grenze wird mit 2 Jahren nicht erreicht- "Late Talker")
  • Störungen im Sprachverständnis
  • Störungen in der auditiven Verarbeitung und Wahrnehmung (z.B. Richtungshören, auditive Merkfähigkeit etc.)
  • Lese-Rechtschreibstörung
  • Stottern (z.B. Silben oder ganze Wörter werden wiederholt, das Kind bleibt beim Sprechen "hängen")

 
Stimme:

  • kindliche Stimmstörungen (z.B. heiserer Stimmklang nach häufigem Schreien)
  • Mutationsstimmstörungen

 
Schlucken:

  • Myofunktionelle Störung (schwache Lippen- und Zungenmuskulatur)
  • Falsches/ viscerales Schluckmuster (die Zunge drückt beim Schlucken gegen die Zähne)
  • Fütter- und Essverhaltensstörungen im Säuglings- und Kleinkindalter


 

Grundsätzlich gilt, je früher die betroffenen Kinder erfasst werden, desto besser kann ihnen geholfen werden.

 

Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gerne!

 

Erwachsenentherapie

 

Sprache & Sprechen

  • Aphasien: zentrale Sprachstörungen in Folge von neurologischen Erkrankungen ( z.B. nach Schlaganfall oder Schädel-Hirn-Trauma)
  • altersbedingte Sprachstörungen
  • Sprechstörungen (Sprechapraxie)
  • Störung der Bereiche Atmung, Stimmgebung, Sprechen (Dysarthrophonie)
  • Redeflussstörungen (Stottern, Poltern)

 
Stimme:

  • Funktionelle, organische und psychogene Stimmstörungen (Dysphonie)
  • Therapie bei Stimmlippenlähmungen (Recurrensparese, z.B. nach OP)

 
Schlucken:

  • alters- oder erkrankungsbedingte Schluckstörungen (Dysphagie)
  • Behandlung von Gesichtslähmungen (Fazialisparesen)
  • Myofunktionelle Störungen/ falsches Schluckmuster

 

Grundsätzlich gilt, je früher das Störungsbild erkannt und behandelt wird, desto besser kann Ihnen geholfen werden.

 

Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gerne!

 

 

 

Wir haben eine Stelle frei ab 1.10.2022
Bewerbungen an: info@logopaedie-preininger.de

Wir freuen uns auf DICH!