Wir suchen Verstärkung und freuen uns auf Deine Bewerbung!
Wir suchen Verstärkung und freuen uns auf Deine Bewerbung!

Kinder und Erwachsenentherapie

 

                                       Philosophie:

 

Ein hoher Anspruch an uns und unsere Arbeit gehört zu unserem Selbstverständnis. Dazu zählen ein reibungsloser Praxisbetrieb, hohe Therapiequalität und regelmäßige Aus- und Weiterbildungen, sowie der Einsatz modernster wissenschaftlicher Methoden.

 

Kindertherapie

 

 

Sprache & Sprechen:

 

  • Störungen der Artikulation (z.B. Lispeln)
  • Störungen im Bereich Phonologie (z.B. Vertauschung von Lauten)
  • Störungen der Grammatik/ Dysgrammatismus
  • Störungen im Bereich Wortschatz (z.B. die 50 Wörter-Grenze wird mit 2 Jahren nicht erreicht- "Late Talker")
  • Störungen im Sprachverständnis
  • Störungen in der auditiven Verarbeitung und Wahrnehmung (z.B. Richtungshören)
  • Lese-Rechtschreibstörung
  • Stottern (z.B. Silben oder ganze Wörter werden wiederholt, das Kind bleibt beim Sprechen "hängen")

 
Stimme:

  • kindliche Stimmstörungen (z.B. heiserer Stimmklang nach häufigem Schreien)
  • Mutationsstimmstörungen

 
Schlucken:

  • Myofunktionelle Störung (schwache Lippen- und Zungenmuskulatur)
  • Falsches/ viscerales Schluckmuster (die Zunge drückt beim Schlucken gegen die Zähne)
  • Fütter- und Essverhaltensstörungen im Säuglings- und Kleinkindalter


 

Grundsätzlich gilt, Je früher die betroffenen Kinder erfasst werden, umso besser kann ihnen geholfen werden.

 

Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gerne!

 

Erwachsenentherapie

 

Sprache & Sprechen

  • Aphasien: zentrale Sprachstörungen in Folge von neurologischen Erkrankungen ( z.B. nach Schlaganfall oder Schädel-Hirn-Trauma)
  • altersbedingte Sprachstörungen
  • Sprechstörungen (Sprechapraxie)
  • Störung der Bereiche Atmung, Stimmgebung, Sprechen (Dysarthrophonie)
  • Redeflussstörungen (Stottern, Poltern)

 
Stimme:

  • Funktionelle, organische und psychogene Stimmstörungen (Dysphonie)
  • Therapie bei Stimmlippenlähmungen (Recurrensparese nach OP)

 
Schlucken:

  • alters- oder erkrankungsbedingte Schluckstörungen (Dysphagie)
  • Behandlung von Gesichtslähmungen (Fazialisparesen)
  • Myofunktionelle Störungen/ falsches Schluckmuster

 

Grundsätzlich gilt, je früher das Störungsbild erkannt und behandelt wird, umso besser kann ihnen geholfen werden.

 

Sprechen Sie uns an, wir beraten Sie gerne!